Handy und Internet

Neuseeland erstreckt sich über eine Fläche von 268.000 Quadratkilometern, allerdings leben hier nur 4.65 Mio Einwohner. Bei einer derart geringen Bevölkerungsdichte ist die Mobilfunk-Abdeckung nicht gerade ideal. Rechnet also damit, daß es in abgelegenen Gebieten der freien Natur teilweise keinen Mobilempfang oft gibt. Dennoch erleichtert euch die neuseeländische SIM-Karte das Leben um einiges und daher lohnt es sich auf alle Fälle eine zu kaufen, unabhängig von der Dauer eures Aufenthaltes.

NZ SIM Karten

In Neuseeland gibt es drei Hauptanbieter: Spark2degrees und Vodafone.

Spark steht auch hinter dem virtuellen Betreiber Skinny, der Prepaid Dienste anbietet. Die Tarifangebote sind ähnlich derer in Deutschland. Angeboten werden sogenannte prepaid SIM Karten, bei denen ihr das Konto aufladen und dann verwenden könnt. Auch könnt ihr von dem Guthaben ein monatliches Abonnement bezahlen, das ähnlich wie ein im Nachhinein zu zahlender Tarif funktioniert (Pay Monthly Plan). Eine weitere Möglichkeit ist der klassische monatliche Tarif.

Tipp:

Einige Handys funktionieren möglicherweise in den neuseeländischen Netzen der Mobilfunkanbieter nicht sehr gut. Grund dafür kann sein, daß euer Handy nur für bestimmte Regionen geeignet ist oder nicht genügend Unterstützung des Mobilfunkbetreibers in den Netzwerken hat.

Wird euer Handy im Netz Skinny funktionieren? Überprüft es hier. Dies ist zwar nur ein Richtwert ohne Garantie, aber ist in der Regel recht zuverlässig.

Wird euer Handy in den Netzen von 2degrees oder Vodafone funktionieren? Wenn es nicht für bestimmte Regionen blockiert ist, so sollte es kein Problem geben, solange folgende Standards unterstützt werden: GSM-900 (2G), UMTS-900 / UMTS-2100 (3G) a LTE-1800 (4G). Dies findet ihr heraus, wenn ihr die technischen Voraussetzungen eures Mobiltelefons überprüft. Zum Beispiel auf gsmarena.com, es reicht den Typ eures Handys zu finden und den Abschnitt Netzwerk zu öffnen.

Leistungen

Gesamt gesehen bietet wohl Spark die beste Leistung und somit auch Skinny, welches das Netz von Spark mitbenutzt. Nicht ganz so gut sind 2degrees und Vodafone. Jedoch waren wir auch schon an vielen Orten, an denen Spark kein Netz hatte, während Vodafone und 2degrees Nutzer fröhlich telefonierten. Falls ihr im voraus schon wißt, in welcher Gegend ihr euch am meisten aufhalten werdet (Wohnen, Arbeiten usw.), überprüft im Internet die einzelnen Anbieter und wie ihre Netze in den Ortschaften vertreten sind.

Prepaid Karten

Was die Kosten der Leistungen betrifft, so beträgt bei Skinny die monatliche Abonnementgebühr NZ$ 16 und bietet 150 Freiminuten in alle Netze, unbegrenzte SMS Nachrichten für Neuseeland und Australien und 1 GB Internetdaten, bei 2degrees werden euch NZ$19 berechnetVodafone stellt für NZ$19 nur 750 Megabyte Daten zu Verfügung. Bei Spark erhaltet ihr für NZ$19 750MB Daten, 150 Minuten und unbegrenzte SMS jedoch nur für Neuseeland, nicht aber Australien. Jedoch habt ihr bei Spark zusätzlich ein Premium Abonnement für Spotify und 1 GB Wifi Internet täglich (steht in der Regel in der Nähe von Telefonzellen zu Verfügung).

Benötigt ihr mehr mobile Daten so lohnt sich die Skinny Direct Variante:  Für NZ$35 erhaltet ihr 3GB mobile Daten, unbegrenzte Anrufe und SMS für Neuseeland und Australien (oder die 10 GB Variante für $NZ50). Eine Neuheit ist der Tarif mit unbegrenztem Datenvolumen, SMS und telefonieren für $NZ120. Bedingung für den Skinny Direct Dienst ist die Bereitstellung der Kreditkarte von der die monatlichen Zahlungen abgezogen werden. Der Service bietet zudem die Möglichkeit, von schon bestehenden Skinny SIM Karten zu wechseln.

Zur Erinnerung: Kauft ihr eine Reiseversicherung über DeutscheKiwis? Oder ihr habt unsere Dienste zur Autovermittlung benutzt? Dann habt ihr Anspruch auf eine kostenlose neuseeländische SIM Karte. Innerhalb von 14 Tagen nach Bestellung wird diese zu euch nachhause geschickt, inklusive Benutzungsanleitung und wie man sie online aufladen kann. Sobald ihr also in Neuseeland ankommt und aus dem Flugzeug kommt, könnt ihr sofort telefonieren und surfen wie die Einheimischen. Überprüft also, ob ihr die Bedingungen erfüllt, um eine SIM Karte von uns kostenlos zu erhalten!

Tarif

Möchtet ihr in Neuseeland langfristig verbleiben, so kann ein Standardtarif günstiger sein (Pay monthly plan), indem ihr Rechnungen am Ende des Abrechnungszeitraumes erhaltet. In dieser Kategorie gewinnt eindeutig 2degrees mit einem Preis von $NZ30 für 1GB mobile Daten, 300 Freiminuten und unbegrenzte SMS in alle neuseeländischen und australischen Netze. Für den selben Tarif zahlt ihr bei Vodafone $NZ40. Auch bei Spark bezahlt ihr für diesen Tarif $NZ40, jedoch ohne Freiminuten und SMS nach Australien. Allerdings mit Premium Abonnement bei Spotify und 1GB Wifi Internet täglich  (steht in der Regel in der Nähe von Telefonzellen zu Verfügung).

Alle oben genannten Tarife sind ohne Vertragsbindung da wir nicht erwarten, daß ihr euch vor oder direkt nach eurer Ankunft in Neuseeland an einen zwei Jahresvertrag binden möchtet.

Unsere Empfehlung

Der folgende Vergleich ist rein subjektiv, also betrachtet den folgenden Abschnitt rein als unsere Erfahrungen und Meinung:

Was Netzwerkfunktionalität und Kundenbetreuung betrifft so waren wir mit 2degrees am zufriedensten. Diese erhielten auch im Jahr 2016 eine Auszeichnung für die zufriedensten Tarifkunden. Den gleichen Preis erhielt Skinny für Prepaid-Kunden. Der Kundendienst bei Spark war leider oft überlastet, was die Kommunikation und Klärung von eventuellen Problemen recht schwierig gestaltete. Bei Vodafone hatten wir nach Ankunft Internet für unser Tablet, dieses hat in Auckland jedoch nicht immer zuverlässig funktioniert.

Zusammenfassung

Zusammenfassend empfehlen wir eindeutig Skinny mit der besten Abdeckung und den besten Preis. Als zweite Option 2degrees, welches wir für den Fall empfehlen falls Skinny nicht kompatibel mit eurem Mobiltelefon ist und ihr momentan nicht plant euch ein anderes anzuschaffen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *